urbaner anti-eskapismus!




  Startseite
  Über...
  Archiv

 
Freunde
    - mehr Freunde


Links
  Comandantina Dusilova
  Datum
  DE:BUG BLOG
  Die Fresse
  i don't know either
  Krone Blog
  Manuva
  mediumflow
  mercedes bunz
  monochrom
  play.fm
  riesenmaschine
  Robert Misik
  rotaug
  Spectrum
  Wooster Collective



I am a hard bloggin' scientist. Read the Manifesto.

www.flickr.com
midgard's photos More of midgard's photos
Widget_logo


http://myblog.de/midgard

Gratis bloggen bei
myblog.de





 


Ein Beitrag zur Komplexität der Hundekotdebatte


4.4.06 19:20





[File under: Obere-Unterschichts Ex-Promi Kuriositätenkabinett.]
Kennt noch wer den Alex aus Taxi Orange? Nein? Schande!
Gibt es einen Ausdruck für die aktuelle "Prominenz"? D oder schon E?
Er macht jetzt Musik: Definiere Deppentechno!





ER ist uns aus dem "Taxi-Orange"-Kutscherhof noch in lebhafter Erinnerung, als seine bewegte Vergangenheit die Öffentlichkeit polarisierte und sein gradliniges, kompromissloses Naturell immer wieder aneckte...

Von den Medien wurden ihm promt wenig schmeichel- hafte Spitznamen wie "Ekel der Nation" verpaßt, trotzdem eroberte der Wiener die Sympathien der Österreicher im Sturm.

























Die bürgerliche Kultur und ihr Kunstapparat waren immer die Zielscheibe innovativer Kunst. Sie waren aber auch ihr thematischer wie finanzieller Nährboden. Das Zeitalter des bürgerlichen Gesellschaftmodells wird nun in weiten Bereichen von einer Massen- und Mediengesellschaft abgelöst und die Kunst sucht sich neue Nährböden und Angriffsflächen. In seiner Tradition und seiner Utopie steht das donaufestival genau an der Schnittstelle dieses fundamentalen Umbruchs und Paradigmenwechsels. Als einstmals breites, repräsentatives Hochkultur-Festival begibt es sich jetzt auf die Suche nach einer neuen, subkulturellen Identität.























Heute wird doch schon jeder zu einem Hochschulstudium zugelassen. Sogar Arbeiter, wenn sie die Arbeitermatura machen. Können sie sich vorstellen, sagt er, dass man zu einem Arzt geht, der früher Arbeiter war, diese Arbeitermatura gemacht hat, und vor so einem soll man sich ausziehen? [...]
























einige meter von mir befinden sich wettbüros und alternativediskos, vor und in denen sich afrikaner tümmeln und weitere weiter befindet sich DIE JUGO-diskogegend und ein stückchen daneben DIE kleine türkei von wien.
und mein bier kauf ich nach sieben im indian "daily shop" weil es 90 cent kostet und er bis mitternacht offenhat, tagtäglich und sogar zigaretten verkauft (hahaha so illegal).
und allabendlich sagt ein afrikaner "hey baby. how are you?" und allabendlich schaffe ich das gespräch auf eine interview ebene zu leiten. [...]












warum verstehen so wenig leute meine affinität zu böser rapmusik aus schlimmen vierteln?

WAS IST BLOSS LOST MIT DEN LEUTEN???

"hast du was gelernt?"
"nein, ich kann nur rappen. ach so ja doch, ich kann feiern auf tabletten."

"hab doch keine angst vor dem typen mit dem schlagring, er ist zwar ein bisschen verrückt, doch ich mag ihn."

gugugu
sido ist ur lustigugi

haaaaaaaa
fickerei, tschuscherei, GHETTO WIEN 10, hurenkind.

HERNALS DU HURE. OITAH! wir ficken euch hurenkinder, heast!
(ich bin ja schwer dafür, dass wien eine untergründige battlerapszene in jedem bezirk aufbaut, man quasi wissen muss wohin man gehört, VASTEHST, penzing oder simmering. BIS ZUM GHETTOBÜRGERKRIEG!)

gansterrap ist der punkrock des neuen jahrtausends.
der punkrock der schwererziehbaren 13jährigen aus den wohnparks.
YÜHA!!!


6.4.06 13:15



Doku auf Vox über das Selektionsverfahren und die Ausbildung bei der Eliteeinheit Cobra.
Man stelle sich vor:
Männer mit Ostösterreichischem Einheitsdialekt mit "Deutschen" Untertiteln
und
ein Aspirant wird im Angesicht des bevorstehenden Hindernissparcours in einer Turnhalle philosophisch:







und
Der Polizist, der die psychologische Untersuchung nicht bestand.
Er "freut sich schon wieder auf den normalen Streifendienst"...

10.4.06 20:24







Der Mythos des Sisyphos neu adaptiert:
Ein hin- und herpendeln zwischen Sport vor den Toren Wiens in intellektuell "entspannter" Atmosphäre, danach wieder das mühsame Suchen und Finden jener Intellektualität, derer man sich zuvor entledigen wollte.
Warum? Hr. Bernhard wissen sie es?


„Camus meint, dadurch, dass Sisyphos auf alles verzichte, was jenseits seiner unmittelbaren Erfahrung liegt, und aufhöre, nach tieferem Sinn und Inhalt zu suchen, triumphiere er.“























Auto zu verkaufen!
Fährt zwar nicht mehr, sieht aber scheiße aus.























Achtstundenschlaf. Nicht erholt. Ein traumintensiver Schlaf.
Träume als der wahre Antrieb von Innovation? Schließlich stellen Träume oft Kombinationen her, die man sich selbst nie erträumt hätte...





















katie melua - nine million bicycles
Zwar nicht hip (weil auf KroneHit usw. gespielt und von schicken Consultern zusammen mit Norah Jones gekauft), aber irgendwie.






















Was würden die 9 to 5 brigaden dieser welt (oder einfach nur die wiens) machen, hätten sie plötzlich "zeit"?


Wäre ihnen fad? Müssten sie sich plötzlich mit sich selbst beschäftigen? Wie würde ihre welt dann aussehen? Käme es zu einer entfremdung der entremdung?





















Den Kuckuck drauf haben. Ogstiert sei






















"Reflexiv-analytische Beidlpracka Grasta"




















Schlingensief als "high performer" im presse karriereteil.

"eine fehlerkultur etablieren"


"bunte vögel zulassen" (=> auch leute einstellen, die keine krawatte tragen?)


Die Angepasstheit und Selbstdarstellung im kapitalistischen System frisst sich selbst...


Beobachten wir es weiter. Es kann nur noch lustiger werden!




















Kunst:

"Kunst ist eine Insider-Sprache für kultivierte Snobs,
um sich zu ihrer Überlegenheit über den Rest der Welt zu beglückwünschen."


oder



"sich für das auseinandersetzen mit den eigenen problemen geld geben zu lassen..."






















Eigentlich.
Eigentlich gfreits mi.
Eigentlich gfreits mi´nimma...

12.4.06 18:59




Wir erfahren: "Tanzen" ist jetzt wieder "in". Gut zu wissen. Auch ohne jemals diese "ORF-Show" "gesehen" zu haben.







Aus der Serie "sonderbare Berufe und ihre Gesichter". Ohne weitere Kommentare...























Die Sektenartigen Osterprozessionen. Fackeln, ernste Blicke.
Die Auferstehung.
Die katholische Kirche und ihr irdisches Jammertal.



























Wichtig über alles: Die Karriereleiter. Sie hält jetzt auch schon in der öffentlichen (= "wir san jo kane owezara, sondern machen jetzt auch beim neoliberalen arbeits- jeder gegen jeden- wahn mit") Verwaltung Einzug.


-> File under: "New public Management" :-)

























"In der Wirtschaft gibt es die berühmten Patentrezepte. Gelegentlich gehe ich in meiner Buchhandlung in die Management-Literatur-Ecke: Das ist weit unterhaltsamer als das Regal mit den Witzbüchern."

[Dietrich Dörner in brand eins, 01/06, S. 84]
























Die Szene der Arbeitsgeilen Büro(k)r(aw)atten.






















"Mach bei diesem Idiotenspiel mit, oder du verarmst. Selbst schuld, oder?"

18.4.06 00:06


20.4.06 13:51


27.4.06 11:18





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung