urbaner anti-eskapismus!




  Startseite
  Über...
  Archiv

 
Freunde
    - mehr Freunde


Links
  Comandantina Dusilova
  Datum
  DE:BUG BLOG
  Die Fresse
  i don't know either
  Krone Blog
  Manuva
  mediumflow
  mercedes bunz
  monochrom
  play.fm
  riesenmaschine
  Robert Misik
  rotaug
  Spectrum
  Wooster Collective



I am a hard bloggin' scientist. Read the Manifesto.

www.flickr.com
midgard's photos More of midgard's photos
Widget_logo


http://myblog.de/midgard

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Lebensgefühl aus der Fabrik

Image hosted by Photobucket.com

Sind mit den konkreten Feindbildern auch die positiven Utopien verschwunden? Teilt Ihr den Eindruck der Jugend, die sich mit dem Kapitalismus nicht nur abgefunden hat, sondern auch gar keine Alternative mehr zu ihm kennt?

G?tzner (Ton Steine Scherben): Ich finde es schon interessant, dass du heute in all den teuren Klamottenl?den all die Hippie-Hosen kaufen kannst, dir wir fr?her in der Kommune getragen haben. Damals haben wir die Hosen selber geflickt - das wird heute in der Fabrik hergestellt und als Lebensgef?hl verkauft. Aber was f?r ein Lebensgef?hl soll das sein? Das ist wirklich nur noch Konsum.

testcard #12, S. 10
2.8.05 11:34




Der Girl-Faktor. Weibliche Szene-Minder im Panorama der Jugendkultur. Von Beate Gro?egger, Wien [223.0 KByte]

?Der Westen betreibt Ost-Ethnologie? Wie junge Deutsche die Wiedervereinigung Deutschlands erlebt und verarbeitet haben. Von Prof. D. Dr. Gerhard Schmidtchen, Z?rich [36.7 KByte]


?Eine Zensur findet nicht statt? ? sondern viele!? Anmerkungen zur Medienkontrolle in Deutschland von Dr. Roland Seim M.A. [25.8 KByte]

LOVE-PARADE 2000 und der Berliner Technomarkt Love Parade 2000 ? Brot und Spiele f?r das Volk? Von Peer Wiechmann [64.9 KByte]

Die Verh?ltnisse zum Tanzen bringen Elektronische Musik ? Von Scooter bis Egotronic ... von Peer Wiechmann und Olaf B?ttcher [78.0 KByte]

'Jesusfreaks' Ein Report ?ber die jungen Wilden der Christengemeinde von Conny Agel, Klaus Farin, Doris Hofer und Antje Pfeffer. [18.4 KByte]


? ... da geht einiges in deutschen Reggaest?dten.? Von Jochen Flad [25.0 KByte]


Das Event der Phantasie im Rahmen der Wirklichkeit. Peer Wiechmann zur Szene der Rollenspieler [35.6 KByte]


Stra?enkinder gibt es nicht. Von Manfred Liebel [25.6 KByte]

Die Goa-Szene: Eine Form posttraditionaler Vergemeinschaftung. Von Mustafa Kingir [30.2 KByte]

via jugendszenen.com

2.8.05 15:02


4.8.05 11:45


Wir gratulieren!

5.8.05 12:40


Moulinettes



Von die Moulinettes gibts hier "Herr Rossi sucht das Gl?ck" ? live und hier das Video "Dreckiger als auf dem Mond"
5.8.05 16:47




Zum Thema Gro?e Haufen

7.8.05 20:38


A geh...



"M?nner, deren M?nnlichkeit in Frage gestellt wird, neigen zur ?berkompensation und autorit?ren Haltungen. Diese Alltagserfahrung haben US-Soziologen nun experimentell ?berpr?ft. Nach Ersch?tterung ihres Selbstverst?ndnisses zeigten sich die M?nner kriegsl?sterner, homophober und eher bereit, gro?e Autos zu fahren."

[...]


8.8.05 20:15


Insomnia



Die Fahrt l?sst sich an, wie ich sie mir immer vorgestellt habe. Ich steuere das Auto Richtung Flughafen, Michiko sitzt auf der R?ckbank, neben ihr Gianni, im toten Winkel. Lenken, Schalten, das sind Bewegungen ohne Gewicht, durch die offenen Fenster str?mt feuchte Luft; im Traum friert man nicht.

Unser erster Tag. Wir waren die einzige gemischte WG im Haus, weil man Michikos Namen irrt?mlich f?r einen m?nnlichen gehalten hatte. Am Abend sa?en wir zu dritt in der K?che und betrachteten einander lange, als g?be es mehr zu sehen als ?u?erlichkeiten. Es gab mehr zu sehen. Michiko war auf eine Weise perfekt, die mich ganz kraftlos machte; ihre Haut wirkte gleichzeitig weich und fest, ihr Blick anziehend und abweisend. Gianni h?tte auf ?hnliche Art vollkommen aussehen k?nnen, w?re nicht ein blau-violetter Bluterguss an seinem rechten Auge gewesen, von einem Unfall, wie er erkl?rte. Michiko sagte sachlich: das alte B?ndnis ? wie damals im Krieg, und sprach aus, was auch ich dachte. Gianni machte ein Gesicht, als h?rte er zum ersten Mal davon und schwieg; so war die Sache ein f?r alle Mal vom Tisch. Noch im gleichen Atemzug begann Michiko, das Thema ihrer Doktorarbeit zu erl?utern. Ich konnte nicht aufh?ren, sie anzustarren. [...]
9.8.05 17:18


Jugendkulturen & Co



www.du-sollst-skinheads-nicht-mit-nazis-verwechseln.de

Dieses Thema war unter anderem Thema in der Ausstellung Coolhunters. Die ja nicht schlecht war, aber eine zu sehr starke Mittelschichtssichtsweise verschiedener Subkulturencodices an den Tag legt. Sprich, wie wirken sich verschiedene Jugend/Subkulturen auf eine (sonst perspektivlose?) Mittelschichtsjugend aus. Die einen werden Skater, die anderen Bobos, die anderen Techno-Freaks?
Was der Ausstellung fehlte, war die Frage wie bestimmte Trends und Str?mungen ?berhaupt erst generiert werden...

Auch ein Coolhunters Thema: FAQs - Die Sprache der Jugendlichen
11.8.05 12:29


SonneMondSterne



So, jetzt, wo wieder ausgeschlafen, gibts ein kleines Sonne, Mond und Sterne Review:

- Ein Stromaggregat und eine verfreakte Raverpartie mit 1000W Boxen aus dem Campingbus von Fr. Abend 20:00 bis Sa. Abend 20:00 durchgehend neben dem Zelt (auf dem "Silent" Campingplatz) lassen einem wenig Schlaf finden.

- Die Frage "Habt ihr Teile?" von v?llig verwirrt dreinschauenden armen Gestalten, bezieht sich darauf ob man denn im Besitz chemischer Drogen sei...

- "Habt ihr was zu ziehen?" - Zielt auf den Besitz THC haltiger Genussmittel ab... (Die beiden letzten Punkte wurden nat?rlich stets verneint)

- Die Spezies des gemeinen Bobo-Ravers wurde h?ufig gesichtet. Erkennbar an blonden Vokuhila, bzw. Irokesen, Sonnenbrille im 70er Look, Kraftkammer Dauerkarte, usw...

- Lustige Zeitgenossen wie Buffalos und gelbe Glockenhose tragende Bulimiekanditaten mit ID&T Shirt und Stachelhalsband waren ebenso stark vertreten wie die Solarium-Glatzen Fraktion.

- DJ Rush kann, nur alle paar Jahre f?r eine Stunde genossen, doch recht Spa? machen...

- DSL ist nachwievor Top. Auch nicht zu verachten die melancholische Schwere der URBS Band, mit der die (sich verirrten) anwesenden Prolo-Raver nur wenig anfangen konnten.

- Aja, um ein wichtiges Kriterium nicht zu vergessen: Worte wie Spa? und Freude scheinen den meisten verstrahlten Kampf-Poser-Ravern v?llig Fremd zu sein, wenn man den L?chel-Faktor analysiert h?tte...

15.8.05 13:04


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung